Montag, 29. April 2013

Molybdänsulfid statt Graphitpulver

Ich habe  Dieses Video gesehen und wollte etwas ähnliches versuchen.
Mein Sohn hat mir Graphitpulver und Molybdänsulfid , das ähnlich ist wie Graphit, mitgebracht.
Ich habe natürlich das Sulfid ausprobieren müssen. Also, Schablone gemacht (mangels Klebefolie habe ich Breites durchsichtiges Packband verwendet), auf Zeichenkarton gelegt und das ganze Blatt mit Sulfid eingepinselt. Dann mit Sprühlack fixiert und die Schablone abgenommen. Dan Rest mit Bleistift 8B gezeichnet.
Ich bin erstaunt und fasziniert von diesem wunderschönen gleichmässigen dunklen Grauton.

"Schablonenblatt" von idiloewenherz

Kommentare:

  1. Das sieht in der Tat total beeindruckend aus! Das Wichtigste ist jedoch deine genaue Beobachtungsgabe und Zeichenkunst. Nur die Schablone hätte ja kein so tolles Ergebnis hervorgezaubert.
    Liebe Grüße, Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Von Zeichenkunst bin ich noch weit entfernt, aber den Effekt und die Illusion habe ich doch überraschend gut hin bekommen. Ohne Schablone wäre dies aber nicht möglich gewesen.

      LG seven

      Löschen
  2. Das ist wieder eine sehr interessante Vorgehensweise, das Ergebnis spricht für sich. Eine schöne Arbeit!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Die technik ist auch interessant, ich hätte so ein Ergebnis nicht erwartet.

      LG seven

      Löschen